Sprachen und Wirtschaft

Grundsätzlich gilt, dass in globalen Geschäftsbeziehungen Sprache und Wirtschaft unmissverständlich zusammen gehören. Neben berufsrelevanten Kenntnissen und Fertigkeiten runden kompetente Sprachkenntnisse das persönliche und damit berufliche Profil der Mitarbeiter ab. Im internationalen Business muss die spezielle und aktive Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit im Vordergrund stehen und sich inhaltlich mit Themen aus der Geschäftswelt beschäftigen. Angewandte Fremdsprachenkenntnisse in der beruflichen Praxis sind erforderlich, damit Mitarbeiter in internationalen Geschäftsbeziehungen umfassend und erfolgreich sein können. Entweder als kompletter Studiengang oder als berufsbegleitete Maßnahmen werden Ausbildungen im Bereich Sprache und Wirtschaft angeboten.

Sprache und Wirtschaft sind Studiengänge, die sich vor allem auf die Hauptsprachen Englisch, Französisch und Spanisch beziehen. Der internationale Studiengang dauert in der Regel 8 Semester. In dieser Ausbildung müssen zwei Jahre Auslandsstudium absolviert werden. Viele Hochschulen, die auf der Basis der Internationalisierung der Wirtschaftswissenschaften arbeiten, halten Kontakt zu Partnerhochschulen im Ausland, die auf der Basis des Studentenaustauschs funktionieren. Betriebs-, Volkswirtschaft und umfassende Sprachkenntnisse sind Inhalt dieses internationalen Hochschulstudiums mit Bachelor-Abschluss.

Zahlreiche Sprachinstitute bieten zum Thema Sprache und Wirtschaft berufsbegleitende Maßnahmen an. Inhalte bei dieser Ausbildungsform sind das Sprachtraining, professionelles Auftreten, souveräne Ausdrucksweise am Telefon, gut verständliche Präsentationen für Meetings, die Teilnahme an Verhandlungen und das Schreiben von Emails in den Zielsprachen. Konsequent muss die Behandlung von Business-Themen im Vordergrund stehen. Die Teilnehmer sollten neben umfassenden Grammatikübungen auch Schreiben, Lesen, Vokabellernen und Hörverstehen-Training in einem ausgewogenen Verhältnis beinhalten. Die eingesetzten Sprachdozenten verfügen neben didaktischen Fähigkeiten und umfassender Lehrerfahrung auch über umfangreiche Branchenkenntnisse. Ein abwechslungsreicher Unterricht, der sich an den Interessen der Teilnehmer orientiert, ist für ein gutes Sprachtraining unverzichtbar.

Die interkulturelle Bildung und Ausbildung sollte bei einem Training für Sprache und Wirtschaft ein besonderer Aspekt sein. Denn ohne das Verstehen der kulturellen Hintergründe der ausländischen Geschäftspartner und deren spezifisches Verhalten und Sichtweisen bewegen sich die Mitarbeiter in einem unsicheren Raum. Bei internationalen Geschäftsbeziehungen spielt die interkulturelle Ausbildung deshalb eine große, nicht zu unterschätzende Rolle.

 
cialis . essays writers . levitra ohne rezept kaufen